Nachrichten 2014

Mo

27

Jan

2014

Frühstücksveranstaltung

 

 Besonders lecker und zugleich informativ ging es am Samstag, dem 25. Januar in der Gaststätte Koopmann, Kirchdorf zu. Der LandFrauenverein hatte zum dritten LandFrauenfrühstück eingeladen, andem 140 Mitglieder teilnahmen.

Nach dem leckeren Frühstücksbuffet machte zunächst Frau Mahrdt- Hehmann Werbung für den Freundeskreis deutsch- französische Partnerschaft mit der Stadt Mont de Blanc. Sie weckte Interesse für die Partnerschaft mit dieser Stadt südwestlich von Paris.

Claudia Meyer- Husmann kündigte dann Genuss für die Ohren an und zwar den Chor "Sonett". Mit zunächst drei Liedern begeisterte der Chor die Anwesenden, bevor die von dem Verein eingeladene Comedian Doris Zick in ihrer Rolle als Perla von und zurück allerbeste Unterhaltung bot.

Perla von und zurück nahm die Anwesenden mit auf eine Hofbesichtigung auf ihr fiktives Gut Schnackensuhle sowie durch ihren Betrieb und sinnierte dabei über Gott und die Welt. Dabei schlüpfte sie in verschiedene Kostüme. Auf dem Gut stellte sie den Interessierten ihr "Jagdwalking" vor, eine Anleitung zur Verschreckung unliebsamer Gesprächspartner. Weiter referierte sie anschaulich über die normalen Probleme des Lebens. Unter großem Gelächter berichtete Perla über ihre drei "Exfaver", womit ihre "Ex- Fast- Verlobten" gemeint sind. Ob sie über Defizite in der Allgemeinbildung heutiger Lehrlinge spottete oder über die Jugendsprache ablästerte- die Pointen saßen und amüsierten das Publikum sichtlich. Der kurzweilige Rundgang auf Gut Schnackensuhle unter der humorvollen Führung durch Perla von und zurück begeisterte die LandFrauen und endete mit einem Lied über das wirkliche Leben.

Mit Musik ging es danach weiter, denn der Chor "Sonett" trat noch einmal auf und erfreute nochmals mit drei Liedern.

Nach den Schlussworten von Claudia Meyer- Husmann traten die LandFrauen den Heimweg an, mit dem guten Gefühl einen schönen Samstagvormittag erlebt zu haben.

0 Kommentare

Fr

21

Feb

2014

Jahreshauptversammlung

0 Kommentare

Do

27

Feb

2014

Patchwork- AG im Nov. 2013 und Febr. 2014

 

 

Den Wunsch eigenes altes Leinen aus Omas Wäscheschrank zu verwenden hatten die Landfrauen und wurden dann von Ursel Nuttelmann mit der Patchwork- Technik vertraut gemacht.

Aus einer großen Auswahl verschiedener Stoffe mit unterschiedlichen Strukturen und Farben arbeiteten die Frauen neue Decken, Kissen und andere Dekoartikel in kreativer Weise.

Ursel Nuttelmann vermittelte absulut sicher und fachkompetent die Grundtechniken und half bei der Auswahl der Muster und der verschiedenen Arbeitsweisen.

So entstanden neue und hübsche Sachen für Zuhause. Manches Monogram erinnerte an die ältere Generation, die viele Wäschestücke in ihrem Schrank hüteten und die nun zu neuen Ehren kommen. An den jeweiligen Wochentagen (Freitagnachmittag und der ganze Samstag) entstand so manches schöne und kreative Stück.

Die Ergebnisse der Patchwork- AG wurden dann bei der Jahreshauptversammlung im Februar 2014 allen Gästen der Veranstaltung präsentiert und mit viel Lob bedacht. Immer wieder wurde der Wunsch geäußert doch auch im nächsten Winter wieder diese Handarbeitstechnik anzubieten.

0 Kommentare

Mi

12

Mär

2014

Fingerfood nicht nur für Gäste

 

Dieses Thema stieß auch in diesem Jahr beim LandFrauenverein wieder auf sehr großes Interesse. Insgesamt 54 Frauen nahmen an 3 Abenden an diesem Kurs teil. Unter fachkundiger Anleitung von Kerstin Gissel zauberten die Frauen sehr schmackhafte und dekorativ ansprechende Kleinigkeiten für gemütliche Abende.

Überrascht zeigten sich die Frauen über die Vielfalt der leckeren Kleinigkeiten aus überwiegend heimischen Produkten. Auch mit einfachen Mitteln Fingerfood zu präsentieren war Inhalt dieses Kurses.                                  In gemütlicher Runde wurden alle Leckereien verkostet mit dem einhelligen Urteil:                                               "Tolle Ideen zum Nachmachen - es schmeckt wunderbar!"

0 Kommentare

Sa

29

Mär

2014

Dekoratives aus Naturmaterial

 

Äußerst kreativ zeigten sich die Sulinger Landfrauen am vergangenen Wochenende, als sie unter kompetenter Anleitung Gartendekorationen aus Birkenzweigen, Moos und Heu arbeiteten. Wegen des großen Interesses organisierte der Landfrauenverein zwei Kurse für insgesamt 40 Teilnehmerinnen im Berufsbildungszentrum. Unter kompetenter Anleitung von Frau Janneke Dokter und ihrer Tochter, beide aus den Niederlanden, entstanden in relativ kurzer Zeit verschieden große Kraniche, Birkenmädchen und weitere Dekorationen, die nun Sulinger Gärten und Hauseingänge schmücken.

 

 

0 Kommentare

Mo

26

Mai

2014

Milch und mehr-Frühlingserwachen-"Staffhorster Kirchenfenster"

Die Sulinger Landfrauen starten voll durch. Ihr erstes Ziel vom neuen Fahrtenprogramm 2014 wurde der Renner. Gleich zwei Ausflüge innerhalb von zehn Tagen, konnten mit insgesamt 100 Landfrauen unternommen werden. Helma Schütte und Bärbel Meyer organisierten die Tour, die zunächst einen Besuch in der Molkerei Asendorf ermöglichte. Unter fachkundiger Führung entdeckte man den Schichtkäse, die berühmte Kräuterbutter, Buttermilch uvm. Die Landfrauen konnten erleben, wie viel Handarbeit noch in den Produkten steckt. Bei einer anschließenden Verkostung ließen sie sich gerne vom Geschmack der bekannten Molkereiprodukte verwöhnen.

 

Pflanzenliebhaber kamen auch auf ihre Kosten, denn im parkähnlichen Garten der Familie Zempel, beeindruckten die Buchsanlagen kombiniert mit Rosen, Stauden und ein wunderschöner Teich. Bei Kaffee und Kuchen wurde sich dann ausgetauscht. Weiter ging die Fahrt zur Staffhorster Kirche, wo die Landfrauen interessante Informationen über die Kirche und Aktivitäten für Jung und Alt im Gemeindehaus bekamen. Ein Besuch der Gärtnerei Westermann mit ihrer großen Auswahl an Sommerblumen rundete den Ausflug ab. Bevor sie die Heimreise nach Sulingen antraten, wurde das Geheimnis des Staffhorster Kirchenfensters im Gasthaus Wolters gelöst.

 

 

0 Kommentare

Do

29

Mai

2014

Kochen mit frischen Kräutern aus dem Garten und der Wiese

 

 

Die Verwendung von Garten- und Wildkräutern, sowie deren gesundheitsfördernde Wirkung lernten jetzt die Landfrauen kennen. Die Referentin Kerstin Gissel präsentierte dazu eine große Auswahl selbst gesuchter Kräuter, die häufig und fälschlicherweise auch als Unkräuter bezeichnet werden.

Hergestellt wurden im Kurs u.a. eine Brennnessel-Girsch-Löwenzahn Suppe und Frikadellen, Kräuterbrötchen und Brot mit Zwiebel-Apfelaufstrich, versch. Wildkräutersalate, Rosmarin-Käse-Romben, Wildkräuter-Pesto-Crostini und Lavendelkekse. Besonderen Anklang fand eine Joghurtcreme mit Minz-Apfelgelee. Das Angebot in der folgenden Woche an einer Kräuterwanderung teilzunehmen und dabei unter Anleitung selber Kräuter zu suchen, nahmen dann einige Frauen gerne an.

0 Kommentare

Di

10

Jun

2014

Radeln im schönen Spreewald

LandFrauen vor dem Schloss Lübbenau
LandFrauen vor dem Schloß Lübbenau

 

Eine Gruppe von radfahrbegeisterten LandFrauen führte es in diesem Jahr für drei Tage in den Spreewald. Der Gästeführer „ Marcel“ war den Frauen schon von vorherigen Radtouren bestens bekannt und radelte mit ihnen über 110 km schöne Radwege. Sie führten entlang der einzigartigen Natur des unteren und oberen Spreewaldes.

Die Spreewaldstädtchen Lübben, Lübbenau, Burg und Schlepzig wurden auf der Route passiert. Übernachtet wurde in dem kleinen Ort Lehde, bei Lübbenau. Die Radfahrgruppe genoss die schöne, fast unberührte Spreewaldgegend, entlang des sehr guten Radwegenetzes bei herrlichem Sommerwetter im Süden von Berlin.

 

viele Bilder dazu unter > Fotos

0 Kommentare

So

13

Jul

2014

Radtour entlang der Hunte

Teilnehmer der ersten Radtour im Künstlerdorf Dötlingen
Teilnehmer der ersten Radtour im Künstlerdorf Dötlingen

 

In Sandkrug starteten die LandFrauen Sulingen ihre 1- tägige Radtour entlang der Hunte. Der Weg führte durch das romantische „Barneführer Holz“ nach Sandhatten. Hier wurde der Hofgarten der Familie Suhrkamp besichtigt, eine Gartenanlage mit üppigen Staudenbeeten und eine Vielfalt von gärtnerischen Besonderheiten.

Über Ostrittrum führte die Tour nach Iserloy, wo das Mittagessen eingenommen wurde. Fachkundig wurde über das Unternehmen und der dazugehörigen „Swin-Golf Anlage“ informiert, ebenso wie über die „Melkhus“ – Historie. Im Naturpark Wildeshauser Geest gibt es davon 11 Häuser, in denen man sich mit Milch und Milchprodukten stärken kann.

Das Künstlerdorf Dötlingen und das „Pestruper Gräberfeld“ waren die nächsten Stationen. Die Tour endete mit einem gemütlichen Kaffeetrinken in Wildeshausen.

Aufgrund der großen Nachfrage konnte die Fahrt zweimal stattfinden, mit insgesamt 47 Teilnehmerinnen.

 

 

0 Kommentare

Fr

01

Aug

2014

Fahrt mit den Ortsvertrauensfrauen

 

Zu einer Fahrt ins Dümmerland hatte der Vorstand des LandFrauenverein Sulingen seine Ortsvertrauensfrauen, als Dank für deren Mithilfe, eingeladen. Als erste Station wurde das Cafe Landlust des Ferienhofes Hage in Hüde angesteuert und danach zeigte die Gästeführerin Frau Hildegard Lampe das Erholungsgebiet Dammer Berge. Ein weiterer Punkt der Reise war die Besichtigung des Landschaftsparks Meyerhof in Mühlen. Dort konnte die Wassermühle mit dem funktionsfähigen Wasserrad und der 3 ha große Landschaftspark unter sachkundiger Führung besichtigt werden. Den Abschluss der Fahrt bildete die Besichtigung der Aalräucherei Hoffmann in Dümmerlohhausen und nach einer Stärkung im dortigen Restaurant wurde der Heimweg angetreten.

 

 

3 Kommentare

Di

12

Aug

2014

Auf den Spuren der Porzellankunst

Mit einer angenehmen Fahrt auf der Weser konnten wir vom Schiff aus den wohl schönsten Streckenabschnitt von Bad Karlshafen nach Fürstenberg bei herrlicher Sonne genießen. Nachdem wir uns bei einem leckeren Mittagsbüfett gestärkt haben, besuchten wir das Porzellanmuseum. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten wir die Entwicklung des Porzellans aus den verschiedenen Epochen.

Auch heute noch nimmt das Fürstenberger Porzellan einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft ein. Es macht Spaß, die Vielfalt zu bewundern, ohne den Wunsch zu verspüren, man möchte es besitzen.

 

Anschließend entdeckten wir die Sehenswürdigkeiten von Höxter bei einem Fußmarsch. Unsere Gästeführer schwärmten von den Kirchen und den Fachwerkgebäuden, die alle eine kleine Geschichte erzählen.

Mit einem richtig leckeren Waffelbüfett wurden wir zum Abschluss unserer Fahrt überrascht. So waren sich doch alle einig, es muss nicht immer Torte sein.

 

0 Kommentare

So

31

Aug

2014

Sulingen -"Alte Stadt - neu entdecken"

 

75 Mitglieder des LandFrauenvereins erkundeten per Bus und zwei Radgruppen das Mittelzentrum. Besichtigt wurden von den Gruppen die Räume der Sulinger Tafel, die Kerzenmanufaktur bei den „Delme“– Werkstätten, das Monument am Kirchenkreisamt. Zum gemeinsamen Kaffeetrinken trafen sich die Teilnehmer im „Cafe am Stadtsee“.

Weiter ging es zum Tretbecken des Kneipp- Vereins, zur Skulptur „Europa“ des Sulinger Künstlers Robert Enders am Gymnasium, zur Abfallwirtschaft im neuen Gewerbegebiet sowie in den Park der Generationen. Pastor Schafmeyer erwartete alle Teilnehmer in der Evangelisch- Lutherische Kirche und hielt eine Andacht. Nach einem Moment der Stille und gemeinsamen Liedern ging es zum Restaurant Dahlskamp, um die Fahrt mit einem Abendimbiss ausklingen zu lassen.

Ein großer Dank gilt den Sulinger Ortsvertrauensfrauen Liane Stelter, Brunhilde Jenztsch, Hannelore Hemken, Hannelore Bornemann und Hanna Kuhlmann, die sich in diesem Jahr um die Ausarbeitung der "Dörferfahrt" kümmerten und für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

 

viele Bilder dazu unter > Fotos

 

 

0 Kommentare

Fr

19

Sep

2014

Frankfurt am Main mit Blick in die Finanzwelt

Reisegruppe vor der Börse
Reisegruppe vor der Börse

Ziel der Mehrtagestour war Frankfurt, die größte Stadt des Landes Hessen und die fünftgrößte Kommune der Bundesrepublick Deutschland mit etwa 700000 Einwohnern. Durch sehr informative, aber auch mit Humor und Witz gestaltete Stadtführungen - einmal per Bus, ergänzend dann noch einmal zu Fuß- lernte die Reisegruppe der Sulinger LandFrauen Frankfurt kennen und lieben. Die "wohl imposanteste Skyline Deutschlands" faszinierte ebenso wie die Kontraste in der Architektur, die Altstatt, der Römerberg, das viele Grün in der Stadt, das Bankenviertel, die einkaufsstärkste Einkaufstraße "Die Zeil" und vieles mehr.

Sympathisch und einladend zeigte sich die urige Gastronomie in Sachsenhausen. Natürlich wurden hier die typischen kulinarischen Speisen und Getränke wie der "Äpplewoi" und ein Teller "grüne Sauce" probiert. Da das Hotel in zentraler Lage direkt am Mainufer in Sachsenhausen lag, konnte man zu Fuß über den Eisernen Steg -der Brücke über den Main- die Altstadt in kürzester Zeit erreichen. Dass Frankfurt die Stadt der kleinen Wege ist, kam uns bei unseren Erkundungen zugute. Kulturell wurde das große Angebot wahrgenommen, wobei die Oper mit "La Boheme" ein besonderes highlight darstellte. Einen Abstecher in den Rheingau zeigte die Schönheit der Gegend. Per Schiff fuhren wir nach Rüdesheim; ein Gang durch die Drosselgasse durfte nicht fehlen, ebenso die Seilbahnfahrt über den Reben zum Niederwalddenkmal. Mit dem Schloss Johannisberg war eine weitere Sehenswürdigkeit im Programm.

Am Abreisetag wurde die Frankfurter Börse besucht, der 4. größten der Welt. Wir erfuhren Wissenswertes rund um die Börse und den Finanzgeschäften. Die Besucherterrasse mit Blick in den Handelssaal mit der aktuellen DAX–Tafel und den sichtbaren schwankenden Aktienkursen gaben uns einen informativen Blick in die Finanzwelt.

 

"Frankfurt ist auf jeden Fall eine Reise wert und sehr zu empfehlen" - Faxit der Teilnehmerinnen der Vier-Tages-Fahrt.

 

viele Bilder dazu unter > Fotos

0 Kommentare

Di

30

Sep

2014

HanseLife 2014 - Landwirtschaft: Vielfalt erleben!

„Landwirtschaft: Vielfalt erleben!“ So lautet das diesjährige Motto von Landvolk, Landfrauen und Landjugend auf der Erlebnis- und Verbrauchermesse inmitten von Bremen. Für den Vorstand des Landfrauenvereins Sulingen engagierten sich Annegret Meyer und Bärbel Meyer, die eine Bananenmixmilch und eine Erfrischung aus Waldfrüchten, Vollmilch, Buttermilch und Grenadine ständig frisch zubereiteten oder einen Quark mit Früchten den Gästen anboten.

Von Milchvieh bis Geflügel, von Schwein bis Ackerbau, von Landtechnik bis Direktvermarktung – auf der HanseLife können die Besucher die Landwirte und Landfrauen direkt mit ihren Fragen löchern, mehr über den Anbau von Getreide, Gemüse und Obst und über die Haltung von Tieren erfahren, verschiedene Arten von Landwirtschaft kennen lernen, Kontakte knüpfen, Ausbildungswege erkunden und am Glücksrad drehen. Neu in diesem Jahr: ein Lernparcours für Schulklassen und Kindergärten mit den Imkern und Jägern, „Der heiße Stuhl“ der Landjugend und das mobile Melkhus der Landfrauen. Es wurden freiwillige Helfer gesucht, die Spaß daran hatten, mit den Besuchern der HanseLife ins Gespräch zu kommen.

0 Kommentare

Fr

10

Okt

2014

Inspirierende Gartenspaziergänge

 

Auftaktveranstaltung des Winterprogramms 2014/15

 

„Gartenspaziergänge – Einblicke in neu gestaltete Hausgärten“ hieß das Vortragsthema beim Landfrauenverein Sulingen, zu dem Diane Beneke vom Vorstandsteam zahlreiche Mitglieder u. Gäste im Gasthaus Albers in Klein-Lessen begrüßen konnte. Die Referentin, Katja Purnhagen, Dipl.-Ing. u. Gartenarchitektin aus Sudwalde lud die Landfrauen zu einem bilderreichen Spaziergang durch neu gestaltete Gärten aus der Region ein. „Gärten sind so verschieden wie die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen, die in ihnen leben“, so die Referentin.

 

 

 Wichtig sei, beides von Anbeginn der Planung für den eigenen Traumgarten konkret zu benennen. Mit vielen anschaulichen Beispielen bereits durchgeführter Gartenprojekte gab sie wertvolle Tipps u. Anregungen zu Sorten- u. Standortwahl von Stauden u. Gehölzen, die richtigen Bodenverhältnisse sowie deren Pflege u Schnitttechnik. Ebenso stellte sie verschiedene Arten u. Verlegetechniken von Pflasterungen u. Mauerwerk vor. Der Garten solle aus allen Blickachsen ein harmonisches Bild vermitteln u. vor allem pflegeleicht sein, berichtete Katja Purnhagen. „LazyGardening“ sei das Schlagwort der heutigen Zeit – sich wohlfühlen u. mit Lust entspannt nebenbei gärtnern. Weiterhin empfahl sie tiefer gelegte Sitzplätze im Gartenbereich. So sei man mit der umgebenden Natur auf Augenhöhe - Blüten u. Düfte würden intensiv wahrgenommen. Leuchtelemente, Wasserspiele, Gartenaccessoires ergänzen das Gesamtbild u. spiegeln gleichzeitig das Zusammenwachsen mit dem Eigentümer wider. Viele Wunschvorstellungen für die eigene Ruheoase zuhause lassen sich mit einfachen Mitteln verwirklichen.

„Man muss das Geld nicht im Garten vergraben!“ ließ die Referentin am Ende verlauten. Die Landfrauen verfolgten den Vortrag mit großem Interesse u. nutzten anschl. gerne das Angebot Fragen (zum Thema) zu stellen.

0 Kommentare

Sa

01

Nov

2014

"Keine Angst vor Hefeteig"

 

Unter diesem Motto trafen sich 18 Landfrauen im Oktober zu einem Backkurs im Berufsbildungszentrum Dr. J. Ulderup in Sulingen. Unter Leitung von Ute Kemper aus Barnstorf entstanden leckere Kuchen, Brote und Kleingebäck.

Ute Kemper zeigte den Frauen auf ihre alterlernte und vielfach ausprobierte Art wie die Hefe verarbeitet wird und dann ganz sicher aufgeht. Das setzten die Landfrauen dann gleich in die Praxis um, denn jede bereitete ihren eigenen Teig. Wie staunten dann die Frauen über das tolle Ergebnis von Butterkuchen mit und ohne Apfelmus, Kirsch-Schmand- und Streuselkuchen, Kürbisbrot und Weißbrotstangen, Kartoffel- und Zwiebelbrötchen,Pizza mit verschiedenen Belägen, sowie salziges Kleingebäck. Bei einem gemütlichen Essen mit passenden Getränken wurden sämtliche Gebäckarten probiert. Irmgard Leuters vom Vorstand des LandFrauenvereins bedankte sich bei Ute Kemper im Namen aller Teilnehmerinnen für diesen tollen Abend, denn in einem waren sich die Frauen dann sicher: „Hefeteig ist doch gar nicht so schwer“!

0 Kommentare

Sa

08

Nov

2014

"Griechische Inselträume" Verreisen ohne Kofferpacken"

 

“Verreisen – ohne Koffer packen” – “Griechische Inselträume”

 

Am Montagabend trafen sich im Restaurant Hellas in Sulingen 70 Landfrauen, Freunde und interesssierte Männer. Nachdem Bärbel Meyer alle Anwesenden herzlich begrüßt hatte, konnte die Reise mit Frau Sabine Lorenz aus Bruchhausen-Vilsen beginnen.

„Alle Anschnallen, der Flug nach Griechenland startet in wenigen Minuten!“ Auf einer großen Leinwand wurde eine abwechslungsreiche Bilderreise präsentiert, zu der Frau Lorenz passend kommentierte.

 

 

 

Die bekannten Sehenswürdigkeiten wie das Orakel von Delphi oder Olympia – Areal des Friedens, das Heiligtum des Zeus auf der Halbinsel Peloponnes gelegen und Austragungsort der Olympischen Spiele der Antike, durften nicht fehlen. Ein leises Raunen kam auf, als von dem heiligen Berg Athos auf der Insel Chalkidiki erzählt wurde, auf ihm gibt es nur männliche Lebewesen (eine Ausnahme sind Katzen). Sehr imposant waren auch die Bilder und Ausführungen zu den Meteora Klöstern, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Man spricht auch von den „schwebenden Klöstern“, da es bei schlechter Sicht aussieht, als würden sie in der Luft schweben. Von den ehemals 24 Klöstern sind heute noch sechs bewohnt. Durch die musikalische Untermalung luden die herrlichen Landschaften und die bezaubernde Tierwelt zum Träumen ein. Doch auch die Geschichtsliebhaber kamen auf ihre Kosten, denn die Vielzahl der griechischen Götter sollen in den Ausführungen von Frau Lorenz nicht zu kurz kommen.

In den Seelandschaften des Vikos-Aoos-Nationalpark leben unzählige Reiherarten, Störche und Kormorane sowie Schildkröten und Frösche.

Frau Lorenz lag es sehr am Herzen, die Geheimtipps der Inseln zu vermitteln, die sie während ihrer unzähligen Reisen im Land entdeckte. So wies sie auf die Kratzputzhäuser von Chios und die Sonnenuhr des Philosophen Anaximander hin.

Ein Highlight waren auch die Ausführungen zu der größten griechischen Insel „Kreta“. Auf ihr gibt es über 3000 Höhlen von denen lediglich 850 erforscht sind. Weiterer Anziehungspunkt auf der Insel ist die 17 km lange Samaria-Schlucht, die zu den längsten Schluchten Europas gehört.

Das Restaurant Hellas servierte den Gästen dazu kulinarische Köstlichkeiten, die einmal mehr das griechische Flair widerspiegelten. Nach dem gelungenem Abend waren sich alle einig. Wer kann schon so unkompliziert und ohne Koffer bequem ein fernes Land entdecken?

 

 

0 Kommentare

Do

13

Nov

2014

Landfrauen am Computer - "Erste Schritte am PC"

Auf ein überaus großes Interesse stoßen immer wieder die PC-Kurse, die in Kooperation des Sulinger Landfrauenvereins mit der Volkshochschule durchgeführt werden. Wieder sind es 24 Frauen, die sich in diesem Herbst an einem Nachmittags-bzw. Abendkurs zum Umgang mit dem PC einführen lassen.

"Ich möchte mit meinen Kindern mithalten können" so eine Teilnehmerin, "Ich möchte den PC kennenlernen und selbstständig daran arbeiten können", so eine andere Teilnehmerin. Dass es gar nicht so schwer ist, das zeigt Leiterin Ulrike Kunst den Teilnehmerinnen und wird dabei für ihre große Geduld und für die guten Erklärungen sehr gelobt. Anfängliche Bedenken so ein Gerät bedienen zu können schwinden dann im Laufe der Zeit. Programme starten und schließen, Symbole u. Begriffe erklären, Texte bearbeiten, speichern und öffnen sind Inhalte dieses 1. Kurses.

"Wir sind sehr glücklich mit Frau Kunst eine so kompetente Kursleiterin zu haben", so Irmgard Leuters vom Vorstand des Sulinger Landfrauenvereins und freut sich über das große Interesse an weiterführenden Kursen mit Frau Kunst im Dezember und im Januar.

0 Kommentare

So

16

Nov

2014

Landfrauen in Bewegung: "Zumba"

0 Kommentare

Di

18

Nov

2014

Kreativkurs: "Patchwork"

 

Neun hochmotivierte Frauen besuchten den vom Landfrauenverein Sulingen angebotenen Patchwork-Kurs im Berufsbildungszentrum Sulingen unter der Anleitung von Ursel Nuttelmann.

Diese präsentierte den Frauen wieder mal neue Kreationen und gab Anregungen für diesen Kurs. Und wieder einmal entstanden so in 12 Unterrichtsstunden Decken und Sterne in verschiedenen Techniken und Größen aus Leinen-und Baumwollstoffen. "Endlich findet das Leinen aus Omas Wäscheschrank eine sinnvolle Verwendung" so eine Teilnehmerin und rollte dabei einen Ballen Bauernleinen über den Tisch.

 

 

 

Konzentriert und mit viel Kreativität beriet die Kursleiterin die Landfrauen und gab Hilfestellung wo es nötig ist. Es entstanden nicht nur schöne Sachen für den eigenen Gebrauch, sondern auch als Geschenke für das bevorstehende Weihnachtsfest. Eifriges Tun und konzentrierte Stille herrschte oftmals im Raum, unterbrochen von kurzen Pausen mit Kaffee und Kuchen, sowie einer leckeren Mittagsmahlzeit am Samstag.

Sehr zufrieden zeigten sich die Frauen am späten Samstagnachmittag, als sie mit den fast fertig gewordenen Decken Feierabend machten und bedankten sich mit liebevollen Präsenten bei Ursel Nuttelmann für den tollen Kurs und bei Irmgard Leuters vom Vorstand des Landfrauenvereins für die Organisation und Bewirtung.

"Beim nächsten Kurs im Frühjahr sind wir wieder dabei!" so die einhellige Meinung der Landfrauen.

 

 

 

 

0 Kommentare

Do

18

Dez

2014

Wochenpost vom 17. Dezember

0 Kommentare