Dümmerradtour und mehr

 

Am Dienstag, 24.07.2012 haben die Mitglieder des LandFrauenvereins Sulingen und ihre Gäste die Fahrräder eingepackt und sind Richtung Dümmer aufgebrochen.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden sie von ihrem Gästeführer Herrn Kruse in Lembruch in Empfang genommen.

 

 

Nach einer kleinen Stärkung ging es auf die 55 km lange Tour. Zuerst am Dümmer und dann entlang eines Skulpturenpfades mit zahlreichen Ausstellungsstücken am Wegesrand (z.B. Sensenvögel), sehr zu empfehlen, wenn man mal in der Gegend ist.

In Mühlen konnten wir, nach der Mittagsrast, durch einen glücklichen Zufall einen Rundgang auf dem Pferdehof von Alwin Schockmöhle machen.

Anschließend ging es weiter nach Steinfeld unter anderem mit Besichtigung der

Örtlichen Kirche, die sehr imposant war.

 Nach kurzer Kaffeepause ging es wieder in Richtung Dümmer. In Olgahafen (Landkreis Vechta) startete dann dieeigentliche Dümmerumrundung. gestartet und sind durch das Naturschutzgebiet, natürlich nicht ohne Halt an einem der Aussichtstürme direkt am Dümmer, wieder in Lembruch angekommen.

Durch unseren Gästeführer Herrn Kruse, haben wir während des ganzes Tages zahlreiche Informationen rund um den Dümmer und die angefahren Ziele erhalten.

Nachdem alle Fahrräder wieder verstaut waren, ging es Richtung Heimat.

Ein ereignisreicher und sehr schöner Sommertag ging damit zu Ende. Der ein oder andere wieder aber sicherlich noch einmal eine Radtour am Dümmer unternehmen, um noch mehr Zeit an dem einen oder anderen Ort verweilen zu können. In Mühlen konnten wir, nach der Mittagsrast, durch einen glücklichen Zufall einen Rundgang auf dem Pferdehof von Alwin Schockmöhle machen.

Anschließend ging es weiter nach Steinfeld unter anderem mit Besichtigung der

Örtlichen Kirche, die sehr imposant war.

Danach sind wir nach kurzer Kaffeepause wieder in Richtung Dümmer gefahren. In Olgahafen (Landkreis Vechta) haben wir dieeigentliche

Dümmerumrundung gestartet und sind durch das Naturschutzgebiet, natürlich nicht ohne Halt an einem der Aussichtstürme direkt am Dümmer, wieder in Lembruch angekommen.

Durch unseren Gästeführer Herrn Kruse, haben wir während des ganzes Tages zahlreiche Informationen rund um den Dümmer und die angefahren Ziele erhalten.

Nachdem alle Fahrräder wieder verstaut waren, ging es Richtung Heimat.

Ein ereignisreicher und sehr schöner Sommertag ging damit zu Ende. Der ein oder andere wieder aber sicherlich noch einmal eine Radtour am Dümmer unternehmen, um noch mehr Zeit an dem einen oder anderen Ort verweilen zu können.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0