Spaziergang durch den Bücherherbst

 

 

Der Landfrauenverein Sulingen lud am Donnerstag dem 22.11.2012 zu einem Abend mit Büchern und Musik bei „Witten Deel“ Nordholz ein und Alke Spannhake vom Vorstand des Vereins konnte 60 Mitglieder und Gäste herzlich begrüßen.

 

 

 

In gemütlichem Ambiente, bei Kerzenschein und einem knisternden Kamin waren alle Vorzeichen für einen gemütlichen Abend gesteckt. Vervollständigt wurde das Ganze dann noch durch Herrn Michael Mengelin und Frau Sabine Rasper sowie Frau Sybille Baalmann und Annette Maschke, die für reichlich Abwechslung sorgten.

Nach musikalischer Einleitung und einem leckeren Abendimbiss fingen Herr Mengeling und Frau Rasper mit den Buchvorstellungen an. Es begann mit einer lustigen Kurzgeschichte eines Autors aus der näheren Umgebung, der auch einen sehr interessanten Krimi (Der König von Berlin-Horst Evers) geschrieben hat, wie uns Herr Mengeling mitteilte. Weiter ging es mit Literatur, die zum Nachdenken anregte und sicherlich in Ruhe gelesen werden sollte. Frau Rasper stellte dann noch ein Buch vor, das von jungen Japanerinnen erzählte, die Ihr Glück in Amerika versuchten. Doch nicht alle Auswanderinnen hatten Glück im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. In einer kurzen Passage wurde sehr deutlich unter welchen Bedingungen die eine oder andere ihren Nachwuchs in Amerika zur Welt brachte. Ein sehr nachdenkliches Buch, das nicht ganz einfach zu lesen war, wie Frau Rasper uns mitteilte.

Zwischendrin stellte dann Frau Maschke eine plattdeutsche Geschichte vor, die von einem Mitglied des Landfrauenvereins geschrieben wurde. Frau Irma Wortmann konnte an diesem Abend nicht anwesend sein und ihr Werk selber vorstellen.

Den Abschluss an diesem Abend bildeten Liebesbriefe von Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten, die unterschiedlicher nicht sein konnten.

Danach wurden alle noch einmal durch Musik verzaubert, die zum Mitsummen und -singen einlud.

Insgesamt gesehen war es ein schöner Abend, der durch die sehr gelungenen Buchvorstellungen bei dem einen oder anderen Lust auf ein neues Buch gemacht haben könnte. Herr Mengeling und Frau Rasper standen im Anschluss noch für Fragen zur Verfügung und das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für sich selbst oder einen guten Freund wechselte auch noch den Besitzer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0