Wildfrüchte des Herbstes

 

 

Ebereschen, Hagebutten, Holunder, Mehlbeeren, Kornelkirschen, Brombeeren, Cranberry, Sanddorn und Schlehen: „ Kostbarkeiten am Wegesrand“, die Edda Möhlenhof – Schumann von der Landwirtschaftskammer während eines Vortrages vorstellte.

 

Der LandFrauenverein Sulingen hatte seine Mitglieder, passend zur Jahreszeit, zum Vortrag „Wildfrüchte des Herbstes – Kostbarkeiten am Wegesrand“ eingeladen.

Claudia Meyer-Husmann, vom Vorstandsteam, konnte zahlreiche Mitglieder und auch Gäste im herbstlich geschmückten Saal des Gasthauses Albers in Klein Lessen mit einem alkoholfreien Apfelsekt willkommen heißen.

Frau Möhlenhof-Schumann klärte in ihrem Vortrag über die Merkmale der Früchte auf, ihre Inhaltsstoffe und die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten.

Abschließend: Wildfrüchten sollte man nur sammeln, wenn man sie auch genau kennt.

Damit sich die Gäste von der Vielfalt und dem Geschmack der verschiedenen Früchte überzeugen konnten, hatten die Sulinger Landfrauen Kostenproben vorbereitet. Es gab eine Holundertorte, einen Schlehenlikör und leckere Marmeladen vom Sanddorn, Hagebutten, Ebereschen, Kornelkirsche, Holunder und Brombeeren, die mit frischem Stuten probiert werden konnten.

Anlässlich der Veranstaltung war ein Rezeptheft über Wildfrüchte erstellt worden, damit die Teilnehmer die Rezepte zu Hause ausprobieren können.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0