3-Tages-Radtour Hamburg

 

Beeindruckt waren die Radlerinnen, als sie mitten durch Hamburgs Metropole fuhren. Natürlich gehörte ein Besuch der Plaza der Elbphilharmonie genauso zum Programm wie die neue HafenCity, die speicherstadt wie Außen- und Binnenalster.

Vorbei am Rathaus und Michel ging es zum alten St. Pauli Elbtunnel, ein besonderes ighlight, denn hier konnten wir mit einem Lastenaufzug hinunterfahren und das noch intakte alte Bauwerk bewundern. Bei der Weiterfahrt nach Blankenese, wurden die stattlichen Villen und das Treppenviertel bewundert. Weiter führte der Weg am Elbstrand zum Etappenziel in Wedel.

Der 2. Reisetag war dann ganz der Natur gewidmet. In Ellerhoop wurde der 17 Hektar große Baumpark erkundet, der nicht nur Gehölze und Bäume zeigt, sondern sich als „Norddeutsche Gartenschau“ präsentiert. Durch die Haseldorfer Marsch und den Staatsforst Rantzau konnte durch wunderbare Natur geradelt werden und der Elbdeich nach Wedel bildete eine idyllische Fahrstrecke nach Wedel.

Vom Fährhafen Wedel-Schulau wurde am 3. Tag nach Lühe übergesetzt, so dass nach 14 km die alte Hansestadt Stade erreicht wurde. Eine Stadtführung mit einer in Tracht gekleideten Dame wurde uns der geschichtliche Werdegang in humoristischer Weise nähergebracht. Über Jork im Alten Land und einem Halt beim Schloss Agathenburg wurde die Fahrt fortgesetzt. Diesmal hieß das Etappenziel Finkenwerder, wo schon der Bus auf die Radlerinnen wartete.

160 Kilometer haben die LandFrauen in den 3 Tagen zurückgelegt.

Alle Radlerinnen waren sich einig, es war eine Städtetour, die viele Eindrücke einer Großstadt vermittelte, aber auch die ländliche wunderschöne Natur der Elbe aufzeigte und Einblicke von Stade und ins alte Land erlaubte. Dieser Mix der Reise war etwas Besonderes.