· 

Frühstück mit Handtaschen Feng-Shui

Am Samstagmorgen begrüßte Diane Beneke 177 gut gelaunte Landfrauen zu einem Sektfrühstück im Gasthaus Deutsches Haus in Siedenburg. Jede konnte sich vom schön angerichteten Buffet mit großzügiger Auswahl bedienen und es sich bei locker angeregten Tischgesprächen schmecken lassen. Um den ersten Frühlings-Tischschmuck kümmerten sich im Vorfeld Rita Trocha, Bärbel Meyer, Gunda Hohnebein und Claudia Aufderheide. Sichtlich genossen die Landfrauen auch den Ohrenschmaus der 13 Sängerinnen von der Chorgruppe „Sonett“, die mit einem sicheren Gefühl für Text, Melodie und Dynamik überzeugten.

 

Im Anschluss folgte ein einstündiger Vortrag der Hamburgerin Susanne von Byern zum Thema „Das Handtaschen Feng Shui“. Sie arbeitet seit zehn Jahren als Feng Shui Beraterin und erklärte den Landfrauen, warum die persönliche Handtasche als geheime Zentrale der Macht anzusehen sei.

 

Kein Gegenstand begleite die Frau mit mehr Emotion und Vielseitigkeit durchs Leben. Anhand der gewählten Handtasche lassen sich interessante Charaktereigenschaften einer Frau ablesen. Sie analysierte den Mikrokosmos der Handtasche anhand der Elemente-Energien Feuer-Erde-Metall-Wasser und Holz.

 

Voll gepackte große Handtaschen mit Henkeln gehören „Erde“ Frauen, die allzeit für alle Eventualitäten gerüstet seien und als sicherheitsorientiert, geduldig und versöhnlich gelten. Da die Tasche stets wie angetackert am Unterarm hinge, blockiere diese bewusst einen Arm. Dieses käme für den pragmatischen und stets bewegten „Element Holz“-Frauentyp gar nicht in Frage, diese bräuchten stets zwei freie Hände um anzupacken und trügen ihre Tasche am besten quer über den Brustkorb. Diese Dame helfe immer und überall, ihre Scherpe hätten sie ja schon um. Diese ginge an ihre Grenzen und vielleicht wäre es besser, eine Hand zu blockieren, damit die Trägerin nicht überall helfend anpacken könne. Oder die "Wasser"-Damen, die mit riesigen Beuteltaschen umher schlendern; diese könnten sich nicht entscheiden und packten wahllos ihre Taschen. Sie gelten als kreativ, offen und spontan. Manchmal fehle ihnen Klarheit oder es geriete auch schon mal was außer Kontrolle. Im Grunde bräuchte eine Frau vom Energietyp Metall gar keine Handtasche und wenn, dann am besten eine hochwertige als Statussymbol. Alles was sie bräuchte, hätte sie an sich hängen. Sie liebe es klassisch, elegant und sei vom Typ super effektiv und sortiert. Die Damen mit auffälligen kleinen Abendtaschen hingegen, gingen mit Spaß und Lebensfreude durchs Leben. Kein Wunder, zählen diese zum Element Feuer.

 

Die Landfrauen konnten sich das ein oder andere Schmunzeln nicht verkneifen, erkannten sie sich oder eine Bekannte in der ein oder anderen Beschreibung wieder. Passend dazu war das Geschenk des Vorstands als Dank für Frau von Byern ausgewählt: eine Papiertasche gefüllt mit Frühlingsblühern, die aus einem Ausschnitt herauslukten. Natürlich-schön… eben typisch LandFrau ;-)