Dörferfahrt: Wehrbleck - ein kleines Dorf "ganz groß"

 

88 Landfrauen besuchten in diesem Jahr die Gemeinde Wehrbleck.

Brigitte Meyer, Wehrblecker Ortsvertrauensfrau, und sieben Helferinnen verstanden es sehr gut, ihre Gemeinde zu präsentieren und viel darüber zu berichten.

Mit 2 Bussen ging es auf Besichtigungstour. Es gab sehr interessante Führungen bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Wehrbleck und im Freistätter Sinnesgarten mit dem Motto: hören-sehen-riehen-fühlen. Beim gemeinsamen Kaffetrinken im Gasthaus Lüdemann überraschten Kindergartenkinder mit Tanzdarbietungen. In der Wehrblecker Heide wurde die Gärtnerei von Achim Bürgel besichtigt. Seine Gewächshäuser zeigen große Pflanzenvielfalt in einem prächtigen Farbenmeer. Abschließend überraschte der Gärtnermeister jede Landfrau mit einer langstieligen Rose.

Nächstes Ziel: Nordholz. Besonders sehenswert die 800 m lange Straße des Handwerks mit ihren  künstlerisch gestalteten und beleuchteten Stelen. In Nordholz gab der Obermeister der Maler- Innung, Wilhelm Köster, eine Führung durch sein Malermuseum und zeigte dabei so manch alte Schätze. Bürgermeister Heinrich Schwenker sprach ein Grußwort, bevor das Abendessen bei „Witten Deel “den Tag ausklingen ließ.

Die Landfrauen waren sich einig: Wehrbleck ist eine schöne, sehenswerte Gemeinde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0