Energie mit Köpfchen - Wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt........

 

Das neue 3-Jahresthema (2014-15)der NLV haben wir,   der Sulinger LandFrauenverein  , gerne aufgegriffen und umgesetzt. So entwickelte sich eine Halbtagesfahrt zum Thema  “Energie mit Köpfchen – LandFrauen schaffen Durchblick“. Schnell hatten wir zwei freundliche Familienbetriebe ganz in unserer Nähe gefunden, die zur Aufklärung der Energiegewinnung,  bereit waren.

Am Montag, den 18.05.2015 starteten wir unsere erste Erkundung bei Familie Twietmeyer  in   Wiefhausen. Sie haben ihr altes Staurecht noch zum richtigen Zeitpunkt verlängert / aktualisiert und waren so mutig ihre Wassermühle zur privaten Stromgewinnung umzubauen und zu  restaurieren .

Zum  Kaffeetrinken fuhren wir zum Cafe Heidhof nach Engeln, u.a. auch als Heuhotel bekannt. Dort erwartete uns  Herr Cord Remke, von der LEB aus Barnstorf,  mit einem interessanten Vortrag  zu erneuerbaren Energien und setzte auch Zeichen zum energiesparenden  Handeln in den eigenen vier Wänden.

 Als weiteres durften wir die 590KW Biogasanlage der Familie Stubbemann aus Sudwalde bestaunen.  Hier läuft alles in einem gesunden Kreislauf. Bei der Fütterung des Fermenters ist viel Fingerspitzengefühl notwendig. Das Gärsubstrat ist  immer gut zu beobachten oder ggf. technisch einzugreifen. Aus dem Gas (Methan), das  im Fermenter durch die Mikroorganismen entsteht  wird im Blockheizkraftwerk (BHKW)Strom gewonnen, der verkauft wird. Das BHKW gibt hierbei viel Wärme ab. Dieses leitet die Familie Stubbemann weiter an Wohnhäuser, Schule, etc..  Auch zur Trocknung von Holz. Auch  für Wärme im eigenen Fermenter, denn die Mikroorganismen mögen es sehr warm(39°C). Zum Schluss wird der Gärrest wieder auf das Feld zur Dünung eingesetzt. Somit kann ein neuer Rohstoff gut wachsen. Und alles geht wieder von vorne los.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0